Home  >  publications  >  Corporate Social Responsibility in der Luftfahrtindustrie Probleme und Herausforderungen
2017

Corporate Social Responsibility in der Luftfahrtindustrie: Probleme und Herausforderungen

Peeters, P., Bongaerts, R., & Bouwer, J.
Bibliographical information:
Peeters, P., Bongaerts, R., & Bouwer, J. (2017). Corporate Social Responsibility in der Luftfahrtindustrie: Probleme und Herausforderungen. In D. Lund-Durlacher, M. S. Fifka & D. Reiser (Eds.), CSR und Tourismus: Handlungs- und branchenspezifische Felder (pp. 233-249). Berlin, Heidelberg: Springer Berlin Heidelberg.
Abstract (German)

Dieses Kapitel erläutert die Ansätze der Luftfahrtindustrie, Corporate Social Responsibility (CSR) zu implementieren und darüber Bericht zu erstatten. Air-France-KLM wurde dafür als Fallbeispiel verwendet. Es wird deutlich, dass die Einstellungen von Airlines gegenüber CSR von ihrem geografischen Standort, Geschäftsmodellen und ihrer Unternehmens-performance abhängen. Ihre CSR-Berichterstattung bezieht sich hauptsächlich auf Umweltprobleme, während sozialen und ethischen Problemen offensichtlich weniger Bedeutung beigemessen wird bzw. diese schwieriger zu operationalisieren sind. So entsteht z. B. der Eindruck, dass Airlines mit einem grünen Image weniger Einfluss auf den Klimawandel haben. Dies ruft die Besorgnis hervor, dass Airlines CSR-Berichterstattung vor allem für PR-Zwecke verwenden. Dieses Kapitel beinhaltet auch einen Abschnitt, in dem ethische Aspekte der CSR in der Luftfahrt reflektiert werden und folgert allgemein, dass ein jährlicher qualitativer Compliance-Bericht, ergänzend zu quantitativen Berichten, Organisationen helfen könnte ein besseres Bild über ihre realen Schritte hin zu einer besseren CSR-Performance zu bekommen.
 
Open, download, or access the publication